Über mich

Bevor ich laufen konnte, wurde ich schon auf den Pferderücken gesetzt. Als Kind und Jugendliche hatte ich Unterricht bei FN-qualifizierten Ausbildern in Dressur, Springen und Quadrille. Auf der Suche nach immer pferdefreundlicheren Methoden schaute ich mich um in der Klassisch-barocken Reitkunst und Westernreiterei, wo ich Turniere ritt, einige Reitabzeichen machte und als Ringsteward Hausturniere richtete. Nach einigen Jahren „vermixte“ ich meinWissen umd wurde Autodidakt, wobei mich mein größter Lehrmeister, mein damaliger Araber Samosh, pedantisch unterstützte. Immernoch auf  der Suche, führte mein Weg mich ca. 2001 zur Klassischen Reitkunst im Sinne von Philippe Karl. Von 2007-2010 nahm ich mit meinem Quarter Horse Leroy an seinen Ausbilderlehrgängen teil und absolvierte im Januar 2010 erfolgreich die Prüfung zur Ausbilderin der Schule der Légèreté mit Level 3. Ab 2017 werde ich selber Ausbilderlehrgänge in Australien und Kanada in seinem Namen geben. Um mich weiter fortzubilden und Pferd und Reiter sinnvoll, gesund und biomechanisch korrekt auszubilden, machte ich ein Studium von 2012-2015 bei dem ganzheitlichen Gesundheitszentrum Equo Vadis mit dem Schwerpunkt der Pferdefachtherapeutin zur Osteopathie. Zur Zeit arbeite ich an Diploma in Equitation Science (Pferdewissenschaften). Diese beinhalten Verhaltenslehre, Lerntheorie, Biomechanik, Ethologie sowie Praxis an der Hand und Reiten. Seit 1989 arbeite ich mit unterschiedlichen Reitern und Pferden. Ich bin seitdem Schülerin und Lehrerin zugleich. Heute bin ich selbstständige internationale Reitlehrerin und gebe Lehrgänge in fünf verschiedenen Ländern. (Deutschland, Australien, Neuseeland, USA, Kanada) Meine „Reitmethode“ ist die der Schule der Légèreté. Das Gefühl, fundiertes Wissen rund ums Pferd und der gesunde Menschenverstand sind zentrale Punkte um pferdegerecht auszubilden. Und ich bin stets bemüht bei mir selbst an diesen Punkten zu arbeiten. Da ich ebenso Reitlehrer ausbilde, ist mir die Idee gekommen jeden meiner Schüler wie einen Ausbilder zu behandeln. Denn jeder Pferdebesitzer/Reiter sollte sich der Verantwortung bewusst werden, dass wir Ausbilder sind, indem Moment, wo wir mit dem Pferd in Kontatkt treten. Deshalb versuche ich meine Schüler selbstverantwortlich, selbstständig und bewußt im Handeln wie im Sein auszubilden. Melanie Bulmahn
Holistic Horse Training
©2017 Holistic Horse Training
Holistic Horse Training

Über mich

Bevor ich laufen konnte, wurde ich schon auf den Pferderücken gesetzt. Als Kind und Jugendliche hatte ich Unterricht bei FN-qualifizierten Ausbildern in Dressur, Springen und Quadrille. Auf der Suche nach immer pferdefreundlicheren Methoden schaute ich mich um in der Klassisch-barocken Reitkunst und Westernreiterei, wo ich Turniere ritt, einige Reitabzeichen machte und als Ringsteward Hausturniere richtete. Nach einigen Jahren „vermixte“ ich meinWissen umd wurde Autodidakt, wobei mich mein größter Lehrmeister, mein damaliger Araber Samosh, pedantisch unterstützte. Immernoch auf der Suche führte mein Weg mich ca. 2001 zur Klassischen Reitkunst im Sinne von Philippe Karl. Von 2007-2010 nahm ich mit meinem Quarter Horse Leroy an seinen Ausbilderlehrgängen teil und absolvierte im Januar 2010 erfolgreich die Prüfung zur Ausbilderin der Schule der Légèreté mit Level 3. Ab 2017 werde ich selber in Kanada und Australien Ausbilderlehrgänge in seinem Namen geben. Um mich weiter fortzubilden und Pferd und Reiter sinnvoll, gesund und biomechanisch korrekt auszubilden, machte ich ein Studium von 2012-2015 bei dem ganzheitlichen Gesundheitszentrum Equo Vadis mit dem Schwerpunkt der Pferdefachtherapeutin zur Osteopathie. Zur Zeit arbeite ich an Diploma in Equitation Science (Pferdewissenschaften). Diese beinhalten Verhaltenslehre, Lerntheorie, Biomechanik, Ethologie sowie Praxis an der Hand und Reiten. Seit 1989 arbeite ich mit unterschiedlichen Reitern und Pferden. Ich bin seitdem Schülerin und Lehrerin zugleich. Heute bin ich selbstständige internationale Reitlehrerin und gebe Lehrgänge in fünf verschiedenen Ländern. (Deutschland, Australien, Neuseeland, USA, Kanada) Meine „Reitmethode“ ist die der Schule der Légèreté. Das Gefühl, fundiertes Wissen rund ums Pferd und der gesunde Menschenverstand sind zentrale Punkte um pferdegerecht auszubilden. Und ich bin stets bemüht bei mir selbst an diesen Punkten zu arbeiten. Da ich ebenso Reitlehrer ausbilde, ist mir die Idee gekommen jeden meiner Schüler wie einen Ausbilder zu behandeln. Denn jeder Pferdebesitzer/Reiter sollte sich der Verantwortung bewusst werden, dass wir Ausbilder sind, indem Moment, wo wir mit dem Pferd in Kontatkt treten. Deshalb versuche ich meine Schüler selbstverantwortlich, selbstständig und bewußt im Handeln wie im Sein auszubilden. Melanie Bulmahn
©2017 Holistic Horse Training