Osteopathie

Was ist Osteopathie

Die Pferdeosteopathie ist eine ganzheitliche Heilmethode. Das bedeutet, dass das Pferd als Ganzes betrachtet wird. Die Humanosteopathie wurde von Dr. Andrew Taylor Still (1828-1917), einem amerikanischen Arzt, gegründet. Er suchte nach Möglichkeiten, Krankheiten erfolgreich ohne Medikamente und Chirurgie zu behandeln. Er erkannte für sich , dass alle Erkrankungen des Menschen mit Beeinträchtigungen der körpereigenen Strukturen (Muskeln, Faszien, Sehnen, Bänder, Knochen, Gelenke) im Zusammenhang stehen. Der Osteopath versucht diese beeinträchtigenden Strukturen zu finden und sanft zu korrigieren. Wird die Funktion wieder hergestellt, werden die Selbstheilungskräfte aktiviert. Um dies bei einem Pferd feststellen zu können benötigt der Pferdeosteopath umfassende Kenntnisse der Pferde-Anatomie, Physiologie, Pathologie und der Biomechanik des Pferdes. Etwa um 1940 begannen die ersten Versuche, die Osteopathie aufs Tier zu übertragen. Der französische Tierarzt Dr. Dominique Giniaux schaffte es in den 70ger Jahren die Osteopathie für Pferde bekannter werden zu lassen. Equo Vadis ist ein Lehrinstitut für ganzheitliche Pferdegesundheit. Meine Ausbildung von 2012 - 2014 bei Equo Vadis umfasste zusätzlich physiotherapeutische Maßnahmen,  krankengymnastische Übungen und Rehabilitation, Hufkunde, Ausrüstungskunde, Ernährung, Exterieur- und Bewegungsanalyse, sowie Massagetechniken. Wie ich Osteopathie anwende Ich behandle Pferde, praktiziere aber nicht als Osteopath. Das klingt widersprüchlich? Ok, mein Hauptberuf ist es Reiter und Pferde auszubilden. Ich verbinde mein Wissen aus dem Osteopathiestudium mit fundiertem klassischen Reitwissen. Ich bin sozusagen ein Personal Trainer, welcher zusätzlich auch Behandlungstechniken anwenden kann. Aufgrund meiner Erfahrungen halte ich bei einer Behandlung eine Kombination von Osteopathie und Training (Erlernen und Vertiefen von Bewegungen, Wahrnehmung, Körperbewusstsein, Aufgabe von Fehl- oder Kompensationshaltungen) am sinnvollsten. Wenn sie einen guten Osteopathen mit viel Praxiserfahrung benötigen, stöbern sie doch mal auf dieser Website: www.maikeknifka.de Maike Knifka hat mir die Grundtechniken der Osteopathie beigebracht und leitet ihr eigenes Institut. Wenn sie zu mir kommen, freuen sie sich auf eine ehrliche Beratung, Analyse plus Behandlung und Anleitung zur Selbsthilfe und zur Eigenverantwortung. Pferde sind nicht zum Reiten geboren worden und mehr noch, auch nicht um eingeschränkt zu leben. So groß die Koppel auch sein mag, es ist ein Zaun drumherum. Unsere Pferde leben unnatürlich, das hat immer Auswirkungen auf deren Bewegunsapparat und deren Psyche.
Holistic Horse Training
©2017 Holistic Horse Training
Holistic Horse Training

Osteopathie

Was ist Osteopathie

Die Pferdeosteopathie ist eine ganzheitliche Heilmethode. Das bedeutet, dass das Pferd als Ganzes betrachtet wird. Die Humanosteopathie wurde von Dr. Andrew Taylor Still (1828-1917), einem amerikanischen Arzt, gegründet. Er suchte nach Möglichkeiten, Krankheiten erfolgreich ohne Medikamente und Chirurgie zu behandeln. Er erkannte für sich , dass alle Erkrankungen des Menschen mit Beeinträchtigungen der körpereigenen Strukturen (Muskeln, Faszien, Sehnen, Bänder, Knochen, Gelenke) im Zusammenhang stehen. Der Osteopath versucht diese beeinträchtigenden Strukturen zu finden und sanft zu korrigieren. Wird die Funktion wieder hergestellt, werden die Selbstheilungskräfte aktiviert. Um dies bei einem Pferd feststellen zu können benötigt der Pferdeosteopath umfassende Kenntnisse der Pferde-Anatomie, Physiologie, Pathologie und der Biomechanik des Pferdes. Etwa um 1940 begannen die ersten Versuche, die Osteopathie aufs Tier zu übertragen. Der französische Tierarzt Dr. Dominique Giniaux schaffte es in den 70ger Jahren die Osteopathie für Pferde bekannter werden zu lassen. Equo Vadis ist ein Lehrinstitut für ganzheitliche Pferdegesundheit. Meine Ausbildung von 2012 - 2014 bei Equo Vadis umfasste zusätzlich physiotherapeutische Maßnahmen,  krankengymnastische Übungen und Rehabilitation, Hufkunde, Ausrüstungskunde, Ernährung, Exterieur- und Bewegungsanalyse, sowie Massagetechniken. Wie ich Osteopathie anwende. Ich behandle Pferde, praktiziere aber nicht als Osteopath. Das klingt widersprüchlich? Ok, mein Hauptberuf ist es Reiter und Pferde auszubilden. Ich verbinde das Wissen aus meinem Osteopathiestudium mit fundiertem klassischen Reitwissen. Ich bin sozusagen ein Personal Trainer, welcher zusätzlich auch Behandlungstechniken anwenden kann. Aufgrund meiner Erfahrungen halte ich bei einer Behandlung eine Kombination von Osteopathie und Training (Erlernen und Vertiefen von Bewegungen, Wahrnehmung, Körperbewusstsein, Aufgabe von Fehl- oder Kompensationshaltungen) am sinnvollsten. Wenn sie einen guten Osteopathen mit viel Praxiserfahrung benötigen, stöbern sie doch mal auf dieser Website: www.maikeknifka.de Maike Knifka hat mir die Grundtechniken der Osteopathie beigebracht und leitet ihr eigenes Institut. Wenn sie zu mir kommen, freuen sie sich auf eine ehrliche Beratung, Analyse plus Behandlung und Anleitung zur Selbsthilfe und zur Eigenverantwortung. Pferde sind nicht zum Reiten geboren worden und mehr noch, auch nicht um eingeschränkt zu leben. So groß die Koppel auch sein mag, es ist ein Zaun drumherum. Unsere Pferde leben unnatürlich, das hat immer Auswirkungen auf deren Bewegunsapparat und deren Psyche.
©2017 Holistic Horse Training